News

14.000 Motorradkilometer für die gute Sache

Donnerstag, 23.03.2017, 16:53

Am 31.03.2017 um 20:00 Uhr hält Norbert Raimer in unseren Vereinsräumen einen Vortrag:

Einmalige Erfahrungen und Eindrücke konnte ich auf einer 58-tägigen Motorradreise von Panama über Kanada nach New York City sammeln. Im Sommer 2015 erfuhr ich von den Plänen der gemeinnützigen, in Italien beheimateten Organisation "Motoforpeace". Diese plante zugunsten zweier Waisenheime in Bolivien und Honduras von März bis Mai 2016 eine Motorradtour durch Zentral- und Nordamerika. Da diese Reise durch neun Länder führen sollte, von denen ich 7 noch nie bereist hatte, aber in denen meine bevorzugten Fremdsprachen Englisch und Spanisch gesprochen werden, war eine persönliche Teilnahme naheliegend

Motoforpeace wurde 2001 gegründet und verfolgt das Ziel, die Passion für das Motorradfahren mit sozialem Engagement und der Kontaktpflege zu Menschen im In- und Ausland zu verbinden. Das gemeinwohlorientierte Engagement von "Motoforpeace" konzentriert sich vor allem auf die Verbesserung der Lebenssituation benachteiligter Kinder. So wurden seit der Gründung bereits mehrere Missionen in Europa, Afrika, China und dem Nahen Osten erfolgreich durchgeführt und auf vier Kontinenten ca. 150.000 Kilometer zurückgelegt.

Neben touristischen Sehenswürdigkeiten, angefangen beim Panamakanal, den antiken Mayastädten in Tikal/Guatemala und Chitzen Itza/Mexiko, über das French Quarter in New Orleans, den Ocean Drive in Miami, den Keys in Florida, das Regierungsviertel in Washington, das Chrysler/FIAT-Werk in Detroit, bis hin zu den Niagara-Fällen, dem CN-Tower in Toronto, Ottawa und New York City boten zahlreiche Gespräche mit den Menschen der bereisten Regionen vielfältige Einblicke in Denkweisen und Gewohnheiten der Völker auf dem amerikanischen Kontinent. Und das ist letztlich auch das Rezept von Motoforpeace: Die Vorliebe für das Motorradfahren, gepaart mit sozialem Engagementund der Begründung von persönlichen Netzwerken!"

Weitere Informationen befinden sich auf www.motoforpeace.it

Jubiläums-Sommerfest 2016 am 03. September

Freitag, 02.09.2016, 15:33

Pressemitteilung des Martin-Luther-King-Park e.V.

20 Jahre MLK-Park-Verein - großes Jubiläums-"Fest im Park"

Mainz / Hartenberg-Münchfeld
Der Martin-Luther-King-Park e.V., Verein für Nachbarschaftskultur und multikulturelles
Zusammenleben, feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem
Anlass veranstaltet der Verein am Samstag, den 03. September 2016, ein
großes Sommerfest, zu dem alle Bewohner und Nachbarn des Martin-Luther-King-Parks
herzlich eingeladen sind.

Ab 15:00 Uhr findet auf der Wiese vordem AWO-Jugendtreff "Parkhaus" in der Verlängerung der Fritz-Bockius-Straße
ein buntes Treiben statt. Für Essen und Trinken sorgt das MLK-Culinarium
mit Kaffee und Kuchen, nationalen und internationalen (Grill-) Spezialitäten,
Cocktails, Bier vom Fass, Sekt, Wein, etc., eine Tombola verspricht attraktive
Gewinne. Insbesondere wurde auch an die Kinder der Nachbarschaft gedacht:
Ein großes Rätselspiel ergänzt das Angebot von Spielen im Freien, die Kinder
können sich schminken lassen, und ein Kinderflohmarkt gibt Gelegenheit
zum Handeln und Tauschen. Musikalisch untermalt wird das Ganze von Bands
aus der Nachbarschaft: "Slotterstainz", "Ira und Mazz", "Ü-Band"
und "Rockin' Blues Band" wechseln sich auf der Bühne ab.

In einem "Medienzelt" zeigen Fototafeln und eine Diashow Bilder aus der
Geschichte des Vereins. 1996 wurde aus der Martin Luther King Village Housing
Area der Martin Luther King Park. Das vormalige Wohngebiet für Angehörige
der US-Streitkräfte wurde neu besiedelt und die neuen und zukünftigen Bewohner
hatten schnell den Wert einer gemeinsamen Interessenvertretung erkannt:
Der MLK-Park-Verein wurde als Verein zur Durchführung und Förderung nachbarschaftlicher
Kultur gegründet. In der Folge nahm der Verein u.a. Einfluss auf die Größe
des Einkaufszentrums im MLK-Park, wurde Initiator und Verhandlungspartner
bei der Schadstoffsanierung des Wohngebietes und gründete die TaubertsbergbadAG
zum Wiederaufbau des Schwimmbades.

Wichtigstes Anliegen des Vereins allerdings war und ist es, den Kontakt
zwischen den Nachbarn zu fördern. Was eignet sich dazu besser als ein Fest?

...weiterlesen

Interessiert an gelebter Nachbarschaft?

Donnerstag, 19.05.2016, 21:16
Ziel des Vereines ist und war es immer, Nachbarn eine Möglichkeit zur Kommunikation
zu geben. Daraus sind auch öfter Arbeitsgruppen entstanden, die sich sehr engagiert
um die Belange der Bewohner gekümmert haben. Viele Anliegen der Bewohner wären
sicher ohne Unterstützung des Vereins nie umgesetzt worden. Dies ist quasi unsere
politische Seite.

Wichtigstes Anliegen des Vereins war und ist es jedoch, den Kontakt zwischen den
Nachbarn zu fördern und für gemeinschaftliche Aktionen auch geeignete
Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Deshalb bieten wir nahezu jeden Freitag
unseren offenen Treff an. Mit Nachbarn feiern, Musik hören, Filme anschauen oder
einfach nur miteinander plaudern - dies können Sie bei uns!

Haben Sie etwas, was Sie gerne einmal anderen präsentieren wollen?
Dann sind Sie bei uns richtig! Dafür gibt es Abende unter unserem Motto:

Nachbarn aktiv: Zeig, was Du machst und kannst!...weiterlesen

« 2 3 4 »

Seite 1 von 5
Zeige Beiträge 1-5 von insgesamt 23 Beiträgen